Druvides Blog

Yggdrasil und die Wiederkehr der 9

Der mächtige Baum Yggdrasil ist eines der bekanntesten Symbole aus der Mythologie unserer Ahnen. Viele alte Kulturen und Religionen verehren Bäume. Aber nur wenige tun es so innig, wie es unsere Altvorderen getan haben.

In den uns bekannten Mythen ist Yggdrasil der Weltenbaum eine riesige Esche. Diese steht im Zentrum des Weltenalls. Ihre Zweige und Wurzeln verbinden die verschiedenen Welten und Reiche. Am ausführlichsten beschrieben ist Yggdrasil in der Edda von Snorri Sturluson aus dem 13. Jahrhundert. Nach diesen Ausführungen gibt es neun Welten die durch die sich im Zentrum befindende Weltenesche miteinander verbunden sind. Es handelt sich dabei um eine massive Esche die diese Welten an Ort und Stelle hält und in dieser Funktion als sehr wichtig und heilig gilt.

Yggdrasil wird oft als Baum des Lebens angesehen. Das ist etwas was in fast allen alten Kulturen und Religionen üblich ist. Obwohl die Weltenesche nicht in diese Standardform des Baumes des Lebens passt kann sie doch so betrachtet werden weil sie das gesamte Weltenall abbildet und miteinander verbindet.

Was symbolisiert Yggdrasil?

Als „Weltenbaum“ kann Yggdrasil als Symbol für viele verschiedene Konzepte angesehen werden, wie zum Beispiel:

  • Interkonnektivität des Universums (Weltenalls)
  • Die natürliche Ordnung der Dinge
  • Bestimmung
  • Prophezeiungen

Von der Wurzel von Yggdrasil angefangen repräsentieren die drei unteren Welten NIFLHEL, HELHEIM und JOTUNHEIM die Ebene des Unbewussten. Die nächste Ebene ist die bewusste Ebene des Selbst, mit den 4 Elementen Erde, Wasser, Feuer und Luft, dargestellt durch die Welten MUSPELHEIM, VANAHEIM, SVARTALFHEIM, LICHTALFHEIM und MIDGARD. Darüber befindet sich das göttliche Bewusstsein, das höhere Selbst in ASGARD. Neben der horizontalen Einteilung findet sich auch eine Vertikale. Drei Welten sind dem Grundelement Feuer (Aktiv) zugeordnet, drei dem Grundelement Frost (Passiv) und drei befinden sich neutral  genau dazwischen.

Yggdrasil und die Wiederkehr der 9

Die 9 Welten von Yggdrasil

ASGARD – neutral – Individualität
Bewegte positive Strahlkraft, welche zwei Lichter verbindet.
Yggdrasil: Land der Asen, Heimat der Götter.
Mensch: Individualität, Spiritualität, Höheres Selbst, höhere Entsprechung. Hier findet sich Lenkung und Inspiration.


VANAHEIM – passiv – Wasser
Himmlische Schöpfung bei der sich die lunaren Ströme treffen.
Yggdrasil: Land der Vanir, einer Gruppe von Göttern welche mit Fruchtbarkeit, Weisheit und der Fähigkeit verbunden sind, die Zukunft zu sehen.
Mensch: Die menschliche Gefühlsebene. Hier befindet sich das Element Wasser.


MUSPELHEIM – aktiv – Feuer
Lichtaufnahme von der Energie des kosmischen Weltenraumes.
Yggdrasil: Land des Feuers.
Mensch: Die Ebene der Intuition, das schöpferische Feuer.


LICHTALFHEIM – passiv – Luft
Die positive göttliche Kraft der schöpferischen Gestaltung.
Yggdrasil: Land der Elfen, Baumgeister, Pflanzen und Vögel.
Mensch: Die Ebene des Denkens. Hier befindet sich das Element Luft.


SVARTALFHEIM – aktiv – Erde
Der Ort, wo das harmonische positive Licht ins Leben kommt.
Yggdrasil: Land der Zwerge und der Schwarzelfen. Schmiede, die mit Mineralien arbeiten, dazu die Rohstoffe aus der Erde holen und diese veredeln.
Mensch: Die Ebene der menschlichen Empfindungen. Hier befindet sich das Element Erde.


MIDGARD – neutral – Ego
Das Höchste, wo positive Kraft in sinnlicher Gestalt (Gefühle) fließt.
Yggdrasil: Land der Menschen.
Mensch: Hier finden wir die Ebene des Ego, der Persönlichkeit oder des niederen Selbst. Auf dieser Ebene wirken besonders die Kräfte der Paare Vanaheim (Wasser) – Muspelheim (Feuer) und Lichtalfheim (Luft) – Svartalfheim (Erde). Es ist wichtig, diese vier Welten und ihre Funktionen als Ganzes zu betrachten.


HELHEIM – passiv – weiblich
Mondlicht, das mit den weiblichen Ahnen verbindet.
Yggdrasil: Das Land Hel, oder die Unterwelt. Die dunkle Seite des Mondes.
Mensch: Weibliche Prinzipien, der weibliche Aspekt des Selbst. Einfluss der weiblichen Ahnenreihe. Hier findet sich auch der zerstörerische weibliche Trieb, die alles verschlingende Mutter.


JOTUNHEIM – aktiv – männlich
Sonnenlicht, das mit den männlichen Ahnen verbindet.
Yggdrasil: Land der Riesen.
Mensch: Männliche Prinzipien, der männliche Aspekt des Selbst. Einfluss der männlichen Ahnenreihe. Hier finden sich auch destruktive männliche Triebe, der chaotische Teil des Selbst.


NIFLHEL – neutral – Unterbewusst
In andere Dimensionen schauen können.
Yggdrasil: Wohnstätte des Nebels oder Nebelwelt.
Mensch: Das Unbewusste, der tiefste Schatten. Alles, was aus dem Bewusstsein verdrängt wurde. Hier findet sich oft die Wurzel, der Hintergrund, die Vergangenheit, das, was nicht gesehen wird.

Die Wiederkehr der 9

Auffällig ist die ständige Wiederkehr der Neun. Wir haben neun Solfeggio Frequenzen, neun Energiezentren im Körper, neun Welten in der Weltenesche Yggdrasil und neun Runenpaare. In der dualen Welt in der wir leben und weil wir überwiegend lineares Denken gelernt haben fällt es uns schwer den Zusammenhang der ‘Neun’ multidimensional zu erfassen. Alles ist miteinander verbunden und ineinander verschachtelt wie ich es bereits im Buch Runenkraft sowie in dem Artikel >>Die 9 Energiezentren des Menschen<< in einer Tabelle dargestellt habe.

Share on vk
VK
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

DRUFIDES

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche und finde

Newsletter

Druiden-&-Kelten-Buchcover

Ein bis zweimal im Monat versenden wir einen Newsletter mit spannenden Informationen. Außerdem bekommst Du unser 44-seitiges Ebook “Druiden & Kelten – Unser Keltendorf” geschenkt. 
Trage dich hier ein und stimme damit unseren Datenschutzbestimmungen zu!

Copyright 2021 © All rights Reserved